#

YSSO Studio: So war unser Opening

News von Franziska Klün · Fotos Stefan Hähnel · 17. April 2016

Besondere Räume wollen anständig eingeweiht werden. Bei uns hat diese Einweihung etwas länger gedauert als ursprünglich geplant, dafür wurden wir vergangenes Wochenende mit bestem Frühlingswetter belohnt und hatten gleich mehrere triftige Gründe gesammelt, endlich mal das Glas zu erheben. Und so haben wir angestoßen auf:

1. Unsere Räume, die zwar seit seit gut zwei Monaten bezogen sind, aber eben noch gar nicht offiziell eröffnet wurden,

2. unser Online-Magazin, das zwar seit gut drei Monaten online ist, aber noch gar nicht anständig begossen wurde,

3. unsere Agentur, mit der wir die Produktionen für unsere Plattform YSSO umsetzen, aber auch für Marken, Designer und Hersteller tätig sind – ob rein konzeptionell, strategisch beratend oder auch umsetzend.

YSSO Regal
Shelf Thonet
Zena Rex

Mit YSSO sind wir in eine zweistöckige, 165-Quadratmeter große Remise in Berlin-Kreuzberg gezogen. Ganz früher wurden die Räume als Pferdestall genutzt, dann als Schlosserei und schließlich als Autowerkstatt. Bevor sie im vergangenen Jahr komplett saniert wurden, standen sie lange leer. Entsprechend verfallen waren sie, als wir sie vor genau einem Jahr entdeckten …

YSSO Regal
New TendencyHarry Thaler Pressed Chair Moormann
Andreas Mueller, Mark Braun, Maria Exner

Wir wollen die Räume nicht nur als Büro nutzen, sondern hier die Produkte unserer Geschichten in Form von Ausstellungen, Workshops, Talks erlebbar machen – und sie gern auch mal an andere vermieten … Den Auftakt zu diesem Nutzungskonzept machten nun der Berliner Produktdesigner Mark Braun und Andreas Müller, CEO des Rasierpinselherstellers und Weltmarktführers Mühle aus dem Erzgebirge, die mit Maria Exner, Kulturjournalistin und stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Online, darüber diskutierten, wie sich Traditionsunternehmen heute im digitalen Zeitalter aufstellen müssen.

Für Mark Braun, der schon für Unternehmen wie J. & L. Lobmeyr, Thonet und Nomos Glashütte entworfen hat, bringen neue Aufträge oft die Herausforderung mit sich, den Qualitätsanspruch und die Tradition einer Marke ins Heute zu übersetzen: „Je schneller die Welt im Digitalen wird, desto wichtiger werden analoge Gegengewichte.“ Andreas Müller sagt: „Nur weil wir eine Manufaktur mit 70-jähriger Firmenhistorie sind, heißt das nicht, dass wir auch alles so machen müssen, wie vor 70 Jahren“. Mit seinem Eintritt in das Familienunternehmen 2005 hat Andreas Müller Mühle gewissermaßen revolutioniert, indem er das Sortiment stark verjüngte. Damals lag der Jahresumsatz der Manufaktur bei drei Millionen Euro, heute sind es 12 Millionen.

Wie gelingt es einem mittelständischen deutschen Unternehmen wie Mühle sich in einer Zeit Gehör zu verschaffen, in der wir mit Informationen und Produkten überschüttet werden? Müller setzt auf externe Partner und medienwirksame Kooperationen wie die mit dem Youtube-Star Nomad Barber, mit dem Mühle einige Tutorials gedreht hat und im Frühjahr einen neuen Barber-Shop unweit unseres Büros eröffnen wird. Auch haben wir für Mühle ein neues Kundenmagazin konzipiert und umgesetzt – 30 Grad.

Opening TalkYSSO Brochure
YSSO Opening Studio
YSSO Opening Studio
YSSO Opening Studio
YSSO Opening

Ein anderer besonderer Gast war Giselheid Herder-Scholz, CEO des Messerherstellers Windmühlenmesser aus Solingen. Sie präsentierte einige besondere Exemplare aus dem Sortiment des 144 Jahre alten Familienunternehmens, das auf eine sehr bewegte Firmengeschichte zurückblickt und das sie in den 90er Jahren stark umkrempelte indem sie sich Beratung von den Messerspezialisten schlechthin holte – den Japanern.

Windmühlenmesser
KPM Minimum
Shelf Mark Braun Thonete15
YSSO Opening
YSSO Kreuzberg

Bei unserer Getränkeauswahl blieben wir unserem Konzept treu – mit YSSO präsentieren wir Produkte aus dem deutschsprachigen Raum. Unser Dank geht also an Manni Nössing für seinen Müller Thurgau aus Südtirol, an Almdudler und Vöslauer aus Österreich, Mondino aus Bayern und Monkey 47 aus dem Schwarzwald für die Unterstützung! Und natürlich an Minimum Einrichten.